| Drucken |

Ellert Nijenhuis, PhD: Aufbauseminar: Der gegenwärtige Moment und Ort in der Traumatherapie

Beginn:
11. Okt 2024, 09:00
Ende:
12. Okt 2024, 17:00
Anmelde​schluss:
10. Okt 2024, 09:00
Kurs-Nr.:
251 EN
Preis:
420,00 EUR
Ort:
Datum Beginn Ende Dauer Raum
11. Okt 202409:0017:00
12. Okt 202409:0017:00

Beschreibung

Live-Webinare / Online-Fortbildung


Inhalte

Wann und wo leben wir? Nicht gestern oder morgen, sondern „jetzt“. Nicht dort drüben, sondern genau hier.

„Jetzt“, wie es uns erscheint, ist genau die Zeit, in der wir handeln, das heißt etwas spüren, fühlen, beeinflussen, denken oder uns etwas vorstellen und uns bewegen. Dies dauert normalerweise nicht länger als ein paar Sekunden.
Es umfasst das Erleben und Integrieren dessen, was ist, was gerade war und was sehr bald sein wird.

„Hier“ ist im Grunde der Ort, an dem wir unseren gelebten Körper erleben. Neben unserem phänomenalen „Hier“ erleben wir typischerweise auch ein phänomenales „Dort“, Orte in einer bestimmten Entfernung vom „Hier“.

Unser phänomenales Hier und Jetzt ist nicht vorgegeben: Um es zu erleben, müssen wir etwas tun, wir müssen es „enagieren“, „hervorbringen“. Es ist nicht einfach, einen nützlichen gegenwärtigen Moment und Ort zu schaffen.
Unser Geist neigt dazu, abzuschweifen, anstatt sich ständig auf unser phänomenales Hier und Jetzt zu konzentrieren.
Das weiß jeder aus eigener Erfahrung.
Wann und wo können wir eine schädliche Vergangenheit überwinden?: In einem gelebten Hier und Jetzt, nicht in einer fernen Vergangenheit oder Zukunft. Es bedarf einer Reihe integrativer Maßnahmen, zu denen das Spüren, Fühlen, Wissen und Erkennen dessen gehört, was so schmerzhaft zu spüren, zu fühlen, zu wissen und zu erkennen ist. Traumatisierte Menschen halten die erschreckenden Erfahrungen, Handlungen und angedeutete Inhalte lieber beständig vom Leibe.

Und das gilt auch für Therapeut:innen. Therapeut:innen ziehen es zum Beispiel möglicherweise vor, über das schmerzhafte „Damals“ der:des Patient:in zu sprechen, es zu reflektieren, es zu verstehen und dabei eine sichere Distanz, ein sicheres „Dort“ einzuhalten. Um die:den Patient:in zu verstehen, konzentrieren sie sich möglicherweise auf das, was sie sich „im Kopf oder Gehirn“ der:des Patient:in vorstellen. Aber die Überwindung von Traumata erfordert eine andere Haltung. Es bedarf einer Ko-operation mit der:dem Patient:in als verkörperte und affektive Person, die herausgefordert ist, die verletzende Vergangenheit im gegenwärtigen Augenblick in der gegenwärtigen Sitzung im gegenwärtigen Therapieraum im Rahmen des gegenwärtigen ko-verkörperten und ko-affektiven Patient-Therapeutbeziehung zu bringen.
Abgesehen von diesen Vermeidungstendenzen bei Therapeut:innen sind nur wenige Kliniker:innen darin geschult, das zu sehen, zu hören und zu fühlen, was ihren verschiedenen Sinnen zur Verfügung steht: die:den verkörperte, affektive Patient:in und ihr:sein eigenes verkörpertes, affektives Wesen im jeweiligen Hier und Jetzt.
Ziel der Fortbildung ist es, Traumatherapeut:innen dabei zu helfen, ihre Einstellung und Fähigkeiten zu ändern. Diese Entwicklung beinhaltet eine Abkehr vom Reflektieren, Verstehen und Interpretieren. Es beinhaltet eine Bewegung in Richtung eines verkörperten und affektiven Wahrnehmens des gegenwärtigen Augenblicks und Ortes.
Diese bewusste Haltung und Praxis ist ein wichtiger Teil der Bemühungen der enaktiven Traumatherapie.

Zielgruppe
Ärztliche und psychologische Psychotherapeut:innen, Psychiater:innen, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut:innen, Heilpraktiker:innen für Psychotherapie

Teilnehmer:innen müssen als Voraussetzung den Grundkurs in Enaktiver Traumatherapie bei Ellert Nijenhuis und/oder Kolleg:innen bereits absolviert haben! Es können auch Teilnehmer:innen zugelassen werden, die zumindest das 1. Modul des Grundkurses absolviert haben.

Ellert Nijenhuis: Die Trauma-Trinität: Ignoranz - Fragilität - Kontrolle. Vandenhoeck & Ruprecht. 2018

Buch Ellert Nijenhuis


Die Live-Webinare beinhalten:

  • Power-Point-gestützte Vortragsteile mit anschließender Diskussion
  • Kleingruppenarbeit in Breakout-Sessions 
  • Filmausschnitte mit anschließender Diskussion
  • Austausch und Diskussion in der Großgruppe
  • Pausenräume zur persönlichen Begegnung

Fortbildungspunkte
Diese Fortbildung wird mit 20 Punkten von der Psychotherapeutenkammer Hamburg akkreditiert.

Besonderer Service:
Die Vortragsteile werden aufgezeichnet und sind bis 4 Wochen nach der Fortbildung in unserem Downloadbereich zur Ansicht freigegeben!

Die genauen Seminarzeiten sind:
Freitag, 10. Oktober 2024 - 9.00 - 12.30 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr
Samstag, 11. Oktober 2024 - 9.00 - 12.30 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr

 


Hier anmelden: Ellert Nijenhuis, PhD: Aufbauseminar: Der gegenwärtige Moment und Ort in der Traumatherapie

Einzelpreis

Teilnehmer*innen-Daten

Beruf

Rechnungsadresse

Sonstiges/Anmerkungen

Weitere Angaben

Wie haben Sie von unserem Angebot erfahren?

Newsletter

* notwendige Angaben

Kategorie