| Drucken |

Janina Fisher, PhD: Heilung des fragmentierten Selbst - Überwindung der Selbstentfremdung bei komplex traumatisierten Patient*innen

Beginn:
23. Okt 2020, 12:00
Ende:
24. Okt 2020, 17:00
Anmelde​schluss:
22. Okt 2020, 12:00
Kurs-Nr.:
163 JF
Preis:
420,00 EUR
Ort:
GLS Gemeinschaftsbank eG Filiale Hamburg Düsternstr. 10, 20355 Hamburg
Datum Beginn Ende Dauer Raum
23. Okt 202012:0019:30
24. Okt 202009:3017:00

Beschreibung

Kindesmissbrauch erfordert Selbstentfremdung: Wir müssen dieses erniedrigende „schlechte Kind“ ablehnen und härter arbeiten, um das „gute Kind“ zu sein, das für unsere Bindungspersonen akzeptabel ist.
Am Ende überleben wir ein Trauma auf Kosten der Enttäuschung und Trennung von unserem am stärksten verwundeten Selbst.
Während sie sich danach sehnen, sich geborgen und willkommen zu fühlen, finden sich traumatisierte Individuen in inneren Konflikt wieder: Sie wechseln zwischen Anklammern und Wegstoßen, sich selbst zu hassen oder andere, dem Verlangen gesehen zu werden, während sie versuchen, unsichtbar zu sein.
Jahre später zeigen diese Patient*innen in der Therapie Symptome wie Angstzustände, Depressionen, ein geringes Selbstwertgefühl, Diagnosen einer bipolaren Störung und Borderline-Persönlichkeitsstörung und ein verzerrtes oder fehlendes Identitätsgefühl.

Dieser Workshop bietet eine praxisorientierte Herangehensweise in der Behandlung von komplex traumatisierten Klient*innen mit grundlegenden Problemen der Selbstentfremdung und des Selbsthasses.

Die Teilnehmer*innen lernen, wie sie ihren Klient*innen helfen können, sowohl die inneren Anteile, die sie als "Ich" verstanden haben, zu identifizieren als auch die inneren Anteile, die mit dem Trauma in Verbindung stehen, die sie abgelehnt und hart beurteilt haben.
Durch Interventionen aus einer Reihe von therapeutischen Ansätzen (einschließlich Sensomotorischer Psychotherapie, Systemischer Therapie und Ego-State-Therapie) liegt der Fokus auf der Unterstützung der Klient*innen, alle Aspekte des Selbst mit Interesse und Neugier zu beobachten und zu akzeptieren.

Wenn die jüngeren Anteile in der Überlebensgeschichte des Einzelnen als „Helden“ identifiziert und verstanden werden können, können die Klient*innen oft zum ersten Mal warmherzig Gefühle für sie entwickeln.
Es werden Techniken demonstriert, die das Empfinden und Mitgefühl für jeden Anteil erhöhen und die Fürsorge für die verletzten Anteile fördert und den Weg ebnet, um das Erlernen einer „Sicheren Bindung“ zu entwickeln.

Selbst wenn unsere Klient*innen große Schwierigkeiten hatten, Gefühle zu tolerieren und zu regulieren, Selbstmitgefühl zu entwickeln oder die Fürsorge anderer zu übernehmen, können sie immer noch lernen, ihre jüngeren Anteilen zu beschützen und sogar lernen, ihre "verlorenen Seelen" mit Wärme und Mitgefühl willkommen zu heißen.

Lernziele:

• Anzeichen und Symptome von Fragmentierung/Spaltung/Dissoziation und inneren Konflikten erkennen.
• Klient*innen helfen, eine nicht-bewertende Sprache für ihre traumabezogenen Symptome und inneren Erfahrungen zu finden.
• Reduzierung der Phobien der Klient*innen in Bezug auf Emotionen und inneres Erleben durch Erhöhung des achtsamkeitsbasierten dualen Bewusstseins.
• Die achtsame Wahrnehmung fragmentierter Anteile des Selbst zu erleichtern.
• Somatische Interventionen zur Regulierung der autonomen Erregung und zur Beeinflussung der Dysregulation zur Beruhigung des Körpers
• Einsatz von Techniken der interpersoneller Neurobiologie und der sozialen Kompetenen.
• Selbstmitgefühl durch wachsendes Einfühlungsvermögen für verwundete Kind-Anteile steigern.
• Die traumatische Erinnerung mithilfe von Somatik, Visualisierung und Ego-State-Techniken transformieren.
• Das Fördern der Entwicklung einer „Sicheren Bindung“.

Das neue Buch von Janina Fisher, "Die Arbeit mit Selbstanteilen in der Psychotherapie"  bietet eine gute Vorbereitung auf die Fortbildung. Infos siehe hier.

Eine Dolmetscherin wird diese Fortbildung begleiten und konsekutiv vom englischen ins deutsche und umgekehrt übersetzen.

Zielgruppe
Ärztliche und psychologische Psychotherapeut*innen, Psychiater*innen, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut*innen, Psychotherapeutische Heilpraktiker*innen und Fachkräfte aus ähnlichen Berufsgruppen

Seminargebühr
420,- Euro
In der Seminargebühr sind enthalten: Kalte und heiße Getränke, Fingerfood, Gebäck und Obst.

Diese Veranstaltung wird von der Psychotherapeutenkammer Hamburg voraussichtlich mit 16 Punkten akkreditiert.


Veranstaltungsort
GLS Gemeinschaftsbank eG
Filiale Hamburg Düsternstr. 10
20355 Hamburg

Eine Wegbeschreibung finden Sie hier.

Hotels in unmittelbarer Nähe (Fußweg 2 min.)
- Ruby Lotti - Infos siehe hier. 
- Hotel Steigenberger - Infos siehe hier.


Hier anmelden: Janina Fisher, PhD: Heilung des fragmentierten Selbst - Überwindung der Selbstentfremdung bei komplex traumatisierten Patient*innen

Einzelpreis

Teilnehmer*innen-Daten

Beruf

Rechnungsadresse

Sonstiges/Anmerkungen

Weitere Angaben

Wie haben Sie von unserem Angebot erfahren?

Newsletter

* notwendige Angaben

Kategorie