Dr. Suzette Boon, PhD (NL)


Dr. Suzette Boon begann ihren professionellen Weg 1967 an der Amsterdamer Universität, wo sie ihren Bachelor-Abschluss erreichte. Danach studierte sie an der Université de Neuchatel in der Schweiz Französisch und Spanisch, bevor sie sich an der Universität in Utrecht (Niederlande) für Klinische Psychologie, Entwicklungspsychologie und Anthropologie immatrikulierte.

1974 ging sie nach Ostafrika in das Regional Hospital in Tansania, und war dort in der Erforschung der dort üblichen Geistheilung (Zauberei) tätig. Nach der psychotherapeutischen Ausbildung von 1976 -1978 an der Universität von Leiden (Niederlande) arbeitete sie von 1978 – 2002 als Psychotherapeutin in Riagg Zuid Nieuw West Amsterdam: von 1978 – 1995 in der sozial-psychiatrischen Ambulanz und von 1995 - 2002 in der psychotherapeutischen Abteilung.
In der Zeit von 1978 - 1984 erhielt sie weitere Ausbildungen in systemischer Familientherapie auf Workshops in den Niederlanden und den USA, z.B. mit J. Haley; S. Minuchin; P Papp; O. Silverstein; C. Tomm; Selvini Palazoli, Bos-colo & Ceccin (Mailand, Italien); M. Andolfi (Rom). In der gleichen Zeit erfolgte auch ihre Ausbildung in Hypnose (sowohl in den Niederlanden als auch in den USA).

Seit 1984 ist sie vor allem auf die Diagnose und Behandlung dissoziativer Störungen und chronischer posttraumatischer Erkrankungen spezialisiert. Hierzu gab sie Workshops, Seminare und Vorträge in den Niederlanden; Belgien, Deutschland, Norwegen; England und den USA.

Von 1988 - 1993 war sie an einem Forschungsprojekt der Freien Universität Amsterdam über das Thema: Reliabilität und Validität des Structured Clinical Interview for DSM-III-R Dissociative disorders (SCID-D) beteiligt und schloss 1993 dort mit der Dissertation ab.
Ab 1995 - 2002 arbeitete sie in der Forensischen Psychiatrie Roosenburg, Den Dolder.
Während dieser Zeit war sie in 2 Forschungsprojekten aktiv:

  1. Differentialdiagnose der dissoziativen Störungen im Vergleich zu Persönlichkeitsstörungen und imitierter DIS.
  2. Dissoziative Symptome und PTSD bei forensisch-psychiatrischen Patienten. Seit August 2002 ist sie Programmkoordinatorin "Persönlichkeitsstörungen und traumabezogene psychiatrische Verhältnisse" in der regionalen psychiatrischen Abteilung Zeist, der Niederlande.

Weitere Infos: www.suzetteboon.com/en/

 



Kurs-Nr.KurstitelBeginnEndeOrtBemerkungen
175 SBSuzette Boon, Phd.: Prävention und Bewältigung von Burnout, Mitgefühlsermüdung und Sekundärer Traumatisierung9. Apr 2021, 12:3010. Apr 2021, 16:30pro familia Landesverband Hamburg e.V.